Archiv der Kategorie: Essen und Trinken [Aktiv]

[Oktober 2015, 2. Woche] Steinpilzrisotto mit Gruyere „orange-violetter-Krokus“.

Zutaten:

Gelagerter Risotto: Bei dem verwendeten Anbieter gibts 2 Versionen, eine etwas teurere Variante und eine günstigere Version. Der Unterschied scheint marginal nur über die Lagerungszeit definiert zu sein, ich habe das günstigere verwendet, wichtig ist nur dass er gelagert ist da es die Qualität verbessert. http://www.coop.ch/pb/site/common/get/documents/system/elements/slowfood/produkte/bohnen_linsen_reis/riso-di-grumolo-de.htm

Getrocknete Steinpilze: Zubereitung mit Einweichen ist vermutlich selbsterklärend, ich habe hier die „BIO Pilze“ verwendet aus serbischer Wildsammlung bei Coop, wobei ich die handliche 20g Portion und gute Qualität berücksichtigte… ansonsten aber sind sowieso sämtliche Steinpilze aus Wildsammung, BIO ist kaum von Bedeutung.

Gruyere AOC rezent: Dieser Käse ist einer der am häufigsten angebotenen Schweizer Käse und gehört zu der kräftigen und auch sehr universell verwendbaren Sorte der auch in warmen Gerichten gute Eigenschaften hat. Es ist sehr häufig zum Aktionspreis erhältlich, ich habe mich für den BIO Gruyere von Coop entschieden der gerade Aktion war.

Fleur de Sel: Ein schönes Salz welches wie eine Blume an der Oberfläche der Salzbank auskristallisiert mit der Kraft der Sonne.

Safran: Hier habe ich nur eine kleine Prise verwendet um die Steinpilze nicht zu überdecken, dennoch ist Safran auch kombiniert ein super Risottogewürz. Ich habe mich für https://www.mahlerundco.ch/bio-food/artikeldetailseite/id/493.aspx?item=Safranfäden entschieden mit einer handlichen Portion. Die Safranfäden sollten eine zeitlang in Weisswein (Wein habe ich immer auf Lager) eingelegt werden bevor es verwendet wird.

Violette Tomatillos: Hier verwende ich 2-3 violette Tomatillo (welche schmackhafter/nährstoffreicher als die grünen sind) erhalten bei Farmy.ch. als Topping/Garnitur auf dem Risotto. Sie sind 1-2 Wochen haltbar, sie sollten knackig bleiben.

Sanddornöl: Als Topping auf den Tomatillios, tropfenweise dosiert. Erhältlich bei: http://www.naturkraftwerke.com/de/Kaltgepresste-Oele/Sanddornoel/Demeter/30ml?info=416

Zubereitung: Risottoreis aufkochen und mit Fleur de Sel und den zuvor eingeweichten Steinpilzen anreichern. Sobald gewünschte Sämigkeit nahezu erreicht wurde mit den in Weisswein eingelegten Safranfäden und dem gewürfelten Gruyere anreichern und kurz mitkochen bis es gut integriert wurde. Danach anrichten mit den Tomatilloscheiben obendrauf. Auf jede Scheibe kommt ein kleiner Tropfen Sanddornöl mit Pipette dosiert. Fertig!