Archiv der Kategorie: Backstage

Wer bin ich?

Vorwort: Ich glaube diese Frage sollte sich jeder stellen, aber das darf natürlich jeder für sich behalten, man muss nicht anderen sagen was man ist sondern sich selber fragen was man ist. Sofern man sich zusehr darum bemüht anderen mitzuteilen als was sie einem sehen sollen dann kennt man sich im Prinzip gar nicht. Jeder sieht seinen Mitmenschen in einem anderen Licht, so sollte es jedenfalls sein, weil wenn dem nicht so wäre ist das alles was wir sehen nur noch eine Fassade, ein Anzug mit Krawatte. Aufgrund der Tatsache dass man, vorallem in Medien und Politik, sich meistens nur als das ausgibt wie die zu überzeugenden Leute einem anzusehen haben wird das wahrhaftige Ich im Keim erstickt. Ich werde also mich selber fragen wer ich bin, ohne auf das Wohlwollen anderer zu achten, es interessiert mich wirklich nicht. Ich möchte niemanden ausnutzen noch benutzen sondern nur mich selber finden.

☻ Pauschales „Gendering“ wird als sinnlos empfunden, denn ein Mensch sollte für alles und jeden einstehen ohne danach zu fragen. Macht nur dann wirklich Sinn wenn man „die Frucht der Liebe“ begehrt.

☻ Interessiert an fast allem was es gibt, sofern es eine gewisse Komplexität beinhaltet denn es ist faszinierend immer wieder was neues zu entdecken, den das Leben ist voller Faszination.

☻ Liebt sowohl Natur sowie auch technische Dinge, vorallem auch Computer ist ein Bereich mit hohem Wissen. Die Liebe zur Vielfalt ist fast unerschöpflich da fast alles von Interesse sein kann.

☻ Die Lieblingszimmerpflanze ist ein Kaktus denn er schreit nicht ständig nach Wasser, ist aber gleichzeitig beim Ort wo er sich wohl fühlt nahezu unverwüstlich und er schützt sich vor dem Zugriff anderer denn er hat das Recht dort zu sein wo er steht und zwar für sehr sehr lange Zeit. Der Lieblingsbaum ist eine Eiche hinterm Haus, sie ist von alleine gewachsen da wo sie den Willen bekam zu wachsen und sollte ihr jemand Leid zufügen wird ihr Recht zu Leben mit dem stärksten Ellbogen der Geschichte in Schutz genommen.

☻ Liebt gesundes und schmackhaftes Essen. Verfechter der Chillieschote und Gewürze aller Art. Nur mit Butter ist alles in Butter, hasst Margarine seit der frühsten Kindheit. Trinkt gerne gute hochwertige Tees und ein paar gute Weine. Isst relativ wenig „rotes“ Fleisch, nur etwa 2x in der Woche (und nur BIO/Wild), dafür aber umso hochwertiger. Sehr beliebt ist hochwertiger Rohmilchkäse und auch ab und zu etwas Fisch/Geflügel (Ebenfalls BIO/Wild ausser im Restaurant). Isst sehr gerne Müslis aller Art, deren Rezeptur ist natürlich geheim, es stecken aber oft Natur-Zutaten drin von denen viele noch nie was gehört haben. Lieblingsbrot ist ein schweres und angeröstetes Roggen-Sauerteigbrot im Holzofen gebacken und mit Wildhefe. GVO ist tabu und mehr als die Hälfte des Essens ist BIO zertifiziert, Ziel ist allerdings mindestens 3/4 BIO/Wild-Anteil.

☻ Liebt künstlerische Werke jeglicher Art, sie sind ein Ebenbild des geistlichen im Menschen und es beweist dass wir nicht materieller Natur sind sondern lediglich materialisiert und dadurch in Symbiose.

☻ Passionierter Gamer (PC und alle Arten von Konsolen) und Movie Liebhaber (besonders Eastern/Anime und alle Arten von Dokumentarfilme). Ebenfalls mit viel TV und allgemeines Tech Know How.

☻ Schon sehr früh in der Kindheit wurde die Beschaffenheit der Ordnung der Natur erforscht und es wurden Listen und Zeichnungen erstellt über dessen Forschungsergebnisse. Diese umfasst einheimische Pflanzen, einheimische Amphibien, Mineralien aus aller Welt und vieles mehr. Auch speziell die einheimischen Pilzarten wurden untersucht und sie wurden fotografiert, auch wenn fast alle Schüler selben Alters wahrscheinlich kaum mehr als 5 Pilzarten kannten. Der Wille zur Forschung war also bereits sehr früh im Leben vorhanden, lustigerweise wurde dieser Drang zur Forschung in der höchsten jemals besuchten Schulen vollkommen unterdrückt und es wurde oft lebensferne Materie gelehrt welche keinen Bezug zum gesunden Leben mit der Natur und Umwelt haben kann. Das ist Stoff aus dem die kapitalistische und umweltzerstörende Lehre über die Materie beginnt und sie wird jedem bereits in der Schule eingetrichtert.

☻ Hat in der Schule schon immer lieber während den Zins und Zinseszinsrechnungen geträumt und war im Zeichnen, Naturkunde und in der Schrift allen überlegen. Der Lehrer hatte eines Tages eine Zeichnung nicht mehr zurückgebracht da er meinte dass er es bei sich zuhause aufhängen möchte. Uhrzeit war noch nie von besonderer Wichtigkeit. Als eines Tages alle anderen Schüler rechtzeitig die Schule besuchten ausser mich, da war der Lehrer aufgebracht dass es ein jemand nicht schaffte und sagte „geh doch die Hasen füttern“, also wurde die Schule danach verlassen und eigentlich wurde es ja tatsächlich als sinnvoller empfunden anstatt die Zins und Zinseszinsrechnungen durchzuführen, auch wenn die halbe Klasse einen Lachanfall bekam.

☻ In der Realschule wurde der Berufswunsch entweder Pilot oder Botaniker genannt und da bekamen einige einen Lachanfall. Dabei war es absolut nichts neues, denn im Jugendalter wurde das erste Mal in einer Piper als Copilot einen Rundflug gedreht und dabei viel Gefühl für die Materie bewiesen, aber Nachbars Bauernkinder haben es als Hexenwerk eingestuft und es nicht geglaubt. Ausserdem wurden schon die Pflanzen und Mineralien erforscht (im Mineralienladen einer der jüngsten Kunden), im Garten viele Pflanzen eingesetzt inklusive einer wilden Heckenrose und hunderte von verschiedenen Pilzfotos geschossen. Das alles zu der Zeit als alle anderen Schüler noch zuhause Champignons assen und einen Austernseitling mit ungläubigen Augen ansahen. Bereits im Primarschulalter wurden ausserdem verschiedenste elektronische Geräte auseinandergenommen, mit Bauteilen und Lötkolben experimentiert und der Begriff „Leuchtdiode“ war schon vor rund 25 Jahren bekannt aber die Masse weiss bis heute nicht genau was es ist auch wenn sie von LEDs schwärmen. Wer zuletzt lacht der lacht immer noch am besten und da in der Realschule Unterforderung herrschte wurde in die Sekundarschule gewechselt. Sehr zum Missgefallen einiger Ex-Realschüler welche danach massiv am mobben waren sobald sie einem über den Weg liefen. Aber das war schon immer so auf der Welt, die „Andersdenkenden“ sind meistens das Ziel des Mainstream und werden zum Hexenwerk erklärt, also nix neues. Das ist der Lauf der Dinge und es gibt endlos viele Beispiele dafür. Fakt ist aber: Wer eine Traum hat, der soll ihn einfach ausleben, es gibt keine Entschuldigung für ein schlechtes Verhalten gegenüber diesen Träumen denn nur so entsteht neues sich alles vereinendes Schaffen, das hat uns die Vergangenheit viel zu oft gelehrt.

☻ Entzürnt über den allgemeinen Misstand der in der Welt herrscht, dies verlangt nach Forschung, Aufklärung und Lösung. Allerdings natürlich konstruktiv denn Krieg kann man nicht mit Krieg bekämpfen sondern mit dem Willen zur Wahrheit.

☻ Lebt und wohnt bei der Binneninsel der „High-Tech-Indianer“, umgeben von der EU, da wo die schönen Berge sind.

☻ Kennt Krankheiten seit ca. 5 Jahren praktisch nur noch vom Hörensagen, das schlimmste was seither passiert war ist ein Kratzen im sehr empfindlichen Hals, allerdings nach einem Tag meistens verschwunden. Der Arzt hat aber kein Problem damit und freut sich dass er sich anderen Patienten umso mehr widmen darf.

Advertisements