Lob und Kritik

Die Fähigkeit für Lob und Kritik ist nur dann wirklich gegeben wenn sowohl die Beobachtung, wie auch die Wahrnehmung/Verbindung und die Differenzierung entwickelt wurden, eines der wichtigsten Entwicklungsschritte im Kindesalter. Darauf baut eine gesunde und ausgewogene Fähigkeit für Kritik und Lob auf und nur durch eine voll entwickelte Urteilsfähigkeit ist man überhaupt in der Lage Kritik einzustecken und Lob in Stärke zu verwandeln. Die Fähigkeit Kritik zu handhaben verleiht einem die Möglichkeit zur Evolution, und der Lob kann in Innovation verwandelt werden. Ohne Kritikfähigkeit gibts keine bewusste Beurteilung und falls man Lob als etwas selbstverständliches ansieht dann kann aus Lob keine Innovation entstehen weil man auch nie danach streben würde mit dem Geist welcher von der „Arroganz“ und der „absoluten Perfektion“ behaftet ist. Demzufolge ist die Arroganz ein schlechtes Beurteilungsmass und verhindert in jedem Fall eine Beurteilung. Die Perfektion in ihrem Schaffen ist nicht hinderlich, aber sobald man davon ausgeht dass man das Absolutum erreicht hat dann wird es einem hindern gesund zu urteilen.  Also die Perfektion darf nie unausweichlich werden, sie muss stets in der Wirklichkeit angesiedelt sein, solange wir Wesen der Wirklichkeit sind. Das ist eigentlich das ganze Geheimniss der Perfektion, sie muss realistisch sein und ist nie absolut. Das bedeutet auch dass selbst wenn wir uns in der Perfektion definieren, müssen wir stets von neuem über den effektiven Zustand urteilen um von der Perfektion nicht beherrscht zu werden. Die Perfektion darf uns nicht beherrschen, der Mensch muss sie beherrschen und er ist ihr Meister, niemand anders und schon gar nicht das Wesen der Sache. Arroganz hingegen verhindert jegliches rationale Urteilsmass, es hebt sich ab von allem was auch nur annährend mit Vernunft zu tun hat. Arroganz ist eine Illusion, sie ist keine Perfektion auch wenn die Illusion es einem glauben macht dass man perfekt sei und sozusagen das „Mass aller Dinge“. Selbst wenn man weiss dass tatsächlich ein Grossteil der Menschen Milch nuckelnde und Schweine verspeisende Schafe sind welche oft hart arbeiten ohne einen realen Willen noch ein reales Verständniss für alles was andersartig oder andersdenkend ist, so ist man ihr dennoch nicht überlegen. Denn die Überlegenheit kommt erst mit dem eigenen Schaffen, erst nachdem man dem Allgemeinwohl einen guten Dienst erwiesen hatte indem man förderliche Ressourcen aller Art mit ihnen teilte, darf man sich überlegen fühlen. Die Arroganz hat mit Überlegenheit nichts zu tun, sie wird aus einer anmassenden Illusion geboren und sie erzeugt so gut wie keine Leistung. Viele welche Arrogant sind leben von Geldanlagen und haben oft noch nie im Leben einen realen Dienst verrichtet oder sie meinen sie müssten alles mit möglichst wenig eigenem Zutun in die Wiege gelegt bekommen weil sie derart besonders sind. Arroganz ist aber nicht direkt an irgend einem Reichtum gekoppelt, es kann sich sogar aus dem totalen Nichts heraus auf sich übertragen weil es ja eine Illusion ist, und das Wesen der Illusion ist dass es auch aus dem Nichts entstehen kann. Allerdings sind bestimmte Faktoren wie Reichtum, Klugheit, Erfolg, Kleinlichkeit u.a. förderlich da sie fähig sind im Geist die Illusion enorm zu verstärken. Deswegen ist es eher selten dass vollkommen Kapitallose (sowohl materiell wie auch geistig) von Arroganz befallen sind aber nicht ausgeschlossen. Das wesentliche was aber alle vereint wenn es zur Arroganz kommt: Es ist eine schlechte weil hinderliche Moral gegenüber dem Lob und der Kritik. Sollte man kritisiert werden dann nimmt man es meistens sofort persönlich und kann sehr wütend werden und die Quelle der Kritik mit vollkommener Ignoranz bestrafen. Sollte man hingegen zusehr gelobt werden dann fliegt man sozusagen gegen Himmel und meint dass man nun nur noch den kleinen Finger bewegen muss damit sich alles dem eigenen Willen beugen würde. Trifft Ignoranz und Übermut zusammen, dann ensteht ein explosives Gemisch bekannt als Arroganz und es wird einem am Ende immer zerbrechen, früher oder später.

Nun wird erklärt wie man das ganze verhindern kann und die Behebung ist schwer und dennoch einfach, denn solange die Grundlagen vorhanden sind es realistisch zu beheben. Sind die Grundlagen aber nicht vorhanden, dann kann es fast unmöglich werden. Die Grundlagen basieren auf einer sehr wahrheitsgetreuen Beurteilung von sich selber und dem Umfeld. Die Grundlagen werden in der Kindheit gelehrt und die wichtigste Grundlage ist die Differenzierung und dass man sich mit allem Verbinden kann und dazu braucht es zuerst einmal eine gute Wahrnehmung. Dadurch kann man auch tolerant sein gegenüber Kritik und produktiv gegenüber Lob. Kritik ist der Motor der Evolution und Lob der Drang zur Innovation. Wieso Evolution? Nehmen wir mal an jemand hat eine Schlafstörung, indem er diese Kritik an sich selber ausübt kann er das Übel an der Wurzel packen und es durch eine evolutionäre Handlung verbessern oder beheben, genau nach diesem Prinzip funktioniert der ganze Körper. Er versucht immer eine Schwachstelle durch eine evolutionäre Verbesserung zu beheben, selbst wenn es dem Menschen nicht bewusst ist. Das Problem ist allerdings, falls es zuviel Kritik gibt dann ist der Körper ständig in einer Stress-Situation, aber der Körper braucht um sich zu regenerieren eine Phase der Entspannung. Nur indem er entspannt ist kann er effektiv eine Veränderung vornehmen, allerdings muss dem Körper zuerst bewusst sein dass es eine Veränderung braucht. Um sich zu entspannen muss der Körper ein Lob verarbeiten und das funktioniert so: Sagen wir mal dass jemand Schlafprobleme hat und sich selbst kritisiert, also schreitet der Körper zur Evolution. Dies ist aber ein hoher energetischer Vorgang der zu einem Grossteil auf geistiger Energie basiert und Milliarden von biochemischen Vorgängen pro Sekunde braucht mit den notwendigen Nährstoffen.  Die Evolution arbeitet hand in hand mit Geist und Materie zusammen und deswegen braucht der Mensch um sich zu heilen nun eine Entspannungsphase. Also braucht der Körper nun ein Lob „hey ich pack es, ich werde bald wieder gut schlafen und mir keine Sorgen machen nun da ich weiss woran es liegen könnte“. Danach kann der Körper von der Stressphase runterkommen und sich der Entspannungsphase zuwenden. Diese Evolution ist am effektivsten wenn alle Faktoren hand in hand zusammenarbeiten. Lob bedeutet auch, anderen Menschen Toleranz zu zeigen, sie zu respektieren und zu akzeptieren so weit es mit gesundem Menschenverstand möglich ist. Nur dann können wir sowohl den Mitmenschen wie auch uns selber eine Evolution zukommen  lassen. Wie gesagt ist die Evolution eng an die Innovation gebunden denn der Geist ist die Innovation welche die Evolution steuert. Man kann es auch gerne „Revolution“ nennen, sie kann nur entstehen aus Evolution und Innovation und genau das ist es was den Menschen als Wesen komplett macht.  Der Lob entsteht aus der Beurteilung der Erkenntnis von einem lobenswerten Gut und es gibt immer etwas lobenswertes, man darf niemals meinen dass es nichts lobenswertes gäbe. Ein Lob fängt nämlich bei sich selber an im Sinne von „ich war tapfer und habe mich nicht von dieser Schlaflosigkeit einschüchtern lassen“, was danach kommt ist Innovation, der Geist befiehlt dem Körper aus der Evolution eine Revolution anzuzetteln und die Heilung setzt ein. Sofern es aber kein Lob und demzufolge keine Innovation gibt ist auch die Revolution verunmöglicht, egal wie gut es dem Körper auf stofflicher Ebene gehen mag. Nicht empfehlenswert ist wenn die weibliche Intuition zusehr in diesen Mechanismus eingreift indem er versucht übermässig sozial nach „Bauchgefühl“ zu adaptieren, das ist eine evolutionäre Errungenschaft des weiblichen Geistes. Es erlaubt Konflikte auf Basis von Interaktion zu regeln anstatt körperlicher Gewalt. Allerdings ist mentale Gewalt kein bischen harmloser als körperliche Gewalt, wenn bösartig ausgeführt, sie sollte nie unterschätzt werden. Die Intuition sagt ihnen wie sie durch teils unbewusstes Lob und positive Spitzfindigkeiten die zu kritisierende Person „aufhellen“ und milde stimmen können. Danach kommt noch die Kritik hinterhergeschossen und sowas funktioniert meistens wunderbar bei den Frauen.  Spätestens ab dem hundersten Mal ist diese intuitive Taktiv bei den mental aktiveren Personen durchschaut und es wird oft als umständlich angesehen dass man immer um den heissen Brei rumreden muss damit möglichst viel lobenswertes zusammenwurstelt wurde bis danach die harte Kritik dahergekrochen kommt. Also da muss man vorallem den weiblichen Individuen sagen dass Ehrlichkeit immer noch am längsten währt und der direkte Weg nicht immer erfolglos ist. Kritik bedeutet nicht „es mit Lob abzusichern“ sondern in allem und jedem das Gute zu sehen ohne dass man es bewusst als Instrument missbraucht. Also man sollte das ganze nicht falsch verstehen, Lob muss von Herzen kommen und nicht aufgrund innerer Berechnung des intuitiven Bauchgefühls, diese Art von Lob ist wertlos.

Was in dem Zusammenhang auch erwähnt werden sollte, dass sich ein bewusst denkender Mensch oft um die Ernährung viele Gedanken macht und nicht einfach nur das ist was man „gerne“ hat sondern was man „gerne“ hat aber auch reichaltig und gesund findet.“ Also was tut man hier? Man verwendet seinen Geist um etwas zu beurteilen und die Beurteilung ist ansich neutral, aber danach kommt auch die Verurteilung, also eine Form der Kritik.  z.B. „Schweinefleisch aus industrieller Massenhaltung kommt mir nicht auf den Tisch“ oder „es kommt keine Gentech auf den Tisch“. Nun ist das eine Kritik und sofern man nur kritisieren würde dann wird die Revolution behindert. Der Geist kann also keine Innovation einleiten sondern wird sich an dieser Kritik festbeissen ohne jemals entspannen zu können. Was danach passiert ist die totale Blockade der eigenen Regeneration aber selbst das Umfeld kann Schaden nehmen. Somit würde die gesündeste Ernährung nichts mehr bewirken weil sie ist immer sehr eng an die Innovation des Geistes gebunden. Nun gibt es viele Wege diese Innovation zu erlangen aber es kann z.B. so gemacht werden indem man bestimmte Grenzen setzt aber sich nicht von der Kritik beherrschen lässt. Man muss der Kritik also ständig ein  Lob entgegensetzen indem man z.B. sagt „ja gut, ich esse kein industriell hergestelltes Schweinefleisch aber ich habe kein Problem damit sofern andere es tun, solange sie es nur bei meiner Abwesenheit tun und mir damit kein unnötiges Leid zufügen“. Unnötiges Leid würde bedeuten dass sie keinerlei Rücksicht auf das andersdenkende Wesen nehmen würden indem sie z.B. riesige Schweinefabriken in ihrer Nähe bauen oder ihre Nahrung mit Gentechkorn beschmutzen. Selbst der toleranteste Veggie/Vegetarier sollte sich hier mal Luft verschaffen und sein Recht auf gegenseitige Rücksichtnahme geltend machen. Leider leben viele Leute in dieser Matrix des ungehemmten Konsums und Kapitals und sind leider rücksichtslos und da kann ich gut verstehen dass man nicht alles tolerieren sollte, denn eine Verbesserung tut Not und Kritik wäre angemessen. Allerdings kann die Revolution nur dann Eintreten wenn es mit einem Lob verknüpft wird. Der Lob kann jegliche Innovation darstellen, Wissen mit anderen teilen und gute Vorschläge vorbringen aber dennoch ihr Wesen zu respektieren und ihnen Toleranz entgegenbringen. Es kann danach erstaunliches bewirken und auch zu einer Revolution führen. Klar ist jedoch immer, egal wie sehr man etwas kritisiert, man muss immer das lieben was liebenswert ist. Also das Liebenswerte stets Loben und die Augen davor absolut nie verschliessen, denn das ist das Wesen der Innovation, das geistliche in uns welches die Wahrheit liebt. Ausserdem hilft es wenig wenn man irgendwann in einem extremen Wahn lebt und meint andere bekehren zu müssen oder ähnliches, denn es geht stets nur darum allem ein Mindestmass an Respekt entgegenzubringen, auch wenn es nur der grundlegende Respekt vor dem Mitmenschen ist und dadurch auch eine gewisse Toleranz zeigt. Wichtiger ist dass man, egal was auch kommt, immer noch etwas lobenswertes kennt und zusammen eine schöne Zeit verbringen kann. Die Evolution und die Innovation, welche auf Kritik und Lob basiert, wird nur auf diesem nährstoffreichen Grund keimen können.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s