Adam und Eva

Die Bibel im Christentum ist ein philosophisches Werk welches leider grösstenteils kaum verstanden wird. Deswegen werde ich mal meine grobe Ansicht kundtun damit man weiss um was es im Grundsatz geht. Es kann aber von jedem anders gedeutet werden und dennoch könnte es der Wahrheit entsprechen:

Erstes Testament: Wo die Lüge entsteht, es beschäftigt sich vorallem mit der Lüge, das ist das Hauptthema dieses Testaments:

Bevor Eva vom Baum der Erkenntnis gegessen hatte da die Schlange der Verführung sie dazu angestochen hatte wurde Eva von Gott gewarnt da es weitreichende Folgen haben kann und dass dadurch die Sünde entstehen kann. Gott aber wusste genau dass sie entstehen wird, denn er sah natürlich die Zukunft voraus. Deswegen wird es pauschal als „Akt der Sünde“ dargestellt aber Gott hat es in keinerlei Weise verursacht sondern lediglich ermöglicht als ein Teil der geschenkten absoluten Freiheit. Die Schlange der Verführung schlängelt stets zwischen Wahrheit und Lüge, kann sich aber auch der absoluten Lüge zuwenden. Allerdings ist sie symbolisch dafür dass, egal ob wahr oder falsch, jeder muss sich hindurchschlängeln sollte er jemals den Pfad der absoluten Wahrheit Gottes verlassen. Solange dieser Pfad existiert existiert auch die Lüge und man muss ständig gegen sie ankämpfen. Gott gab Eva (und natürlich auch Adam) aus grenzenloser Liebe die absolute Freiheit, auch die Freiheit sich von der Wahrheit abzuwenden, zugleich wurde sie aber gewarnt dass diese Aktion eine tiefgreifende Veränderung bewirken würde. Adam war der Lebensatem Evas, denn Eva wurde aus dem Atem Adams von Gott erschaffen und seit diesem Zeitpunkt waren sie beide ein unzertrennlicher Teil, uneins und trotzdem eins. Eva ist die Liebe, welche aus der Liebe Gottes und zugleich Adams kreiert wurde. Der Baum der Erkenntnis war der Zugang zur Wirklichkeit und in dieser Wirklichkeit stirbt die absolute Wahrheit.  Das heisst, die Wahrheit ist zwar noch vorhanden aber ist untrennbar mit der Lüge verknüpft. Indem sie diese wirkliche Erkenntnis bekamen haben sie sich von Gott abgespalten und dadurch waren sie im Paradies der Wirklichkeit. Garten Eden wurde danach zu Garten Erde und die Menschheit als das wie wir sie kennen wurde erschaffen. Die Tiere waren im Garten Eden auch vorhanden, sie waren atmende Wesen. Da die Tiere und Pflanzen aber den Garten Eden nie verlassen hatten und sie auch nicht dazu fähig waren da Gott ihnen nicht die absolute Freiheit geschenkt hat, waren die Tiere und Pflanzen in der Wirklichkeit auch gefangen in der Wirklichkeit. Einzig die Menschen sind daher fähig die Wirklichkeit zu verlassen.

Zweites Testament:  Beschäftigt sich mit der Wahrheit, nachdem die Sünde (eine schwerwiegende Lüge) entmachtet wurde:

Als Gott bemerkte dass die Menschen die er so liebte zusehr von der Lüge beherrscht wurden und mit dieser schwierigen Entscheidung zuviele Schwierigkeiten hatten, entschied er sich ein Teil seiner Selbst in die Wirklichkeit zu geben. Als der verwirklichte Teil von ihm von der Lüge zum Tode verurteilt wurde hat er diese schwere Schuld der Lüge auf sich geladen, denn er bemerkte dass die Menschen nicht fähig waren mit diesem Grad der Lüge der so schwer wiegt dass es ein Mensch nicht vergeben kann zurechtzukommen, diese Form der Lüge wurde im alten Testament „Sünde“ genannt. Die Sünde wiegt zu schwer als dass es ein Mensch sich selber noch einem anderen vergeben könnte, deswegen hat Gott sich selbst (in  der Form der Wirklichkeit: Jesus) dieser Lüge geopfert aber da er die absolute Wahrheit ist, war die Lüge danach gestorben und die Auferstehung dessen Folge. Und Gott sagte: Sollte jemals ein Mensch mit Herz und Verstand die Wahrheit suchen so wird er sie finden und Teil der absoluten Wahrheit werden. Das wurde nur ermöglicht aufgrund der Aufopferung Gottes um die Sünde zu entfernen sofern man darum bittet. Aber der freie Wille existiert immer noch, deswegen ist es jedem selbst überlassen ob er die absolute Wahrheit finden wird oder nicht. Ob jetzt Gott oder Jesus mag ein religiöses Thema sein, aber grundsätzlich ist Jesus der wirkliche Teil, Gott allerdings umfasst auch das Unwirkliche sie sind aber schlussendlich ein und derselbe. Allerdings kann es für jeden eine andere Wirklichkeit geben wie ihm/ihr Gott erscheinen würde, denn das ist ja das was die Wirklichkeit ausmacht, sie ist nicht absolut. Also es kann z.B. ein Drache sein mit 7 Schwertern, für jeden mag es eine andere Wirklichkeit geben und es ist daher keine Lüge. Erst in der absoluten Wahrheit angelangt wird die wahre Form erkennbar, dieses Streben ist dem Menschen in  die Wiege gelegt worden und wurde ihm ermöglicht, sofern er es nutzt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s